· 

Vier Kontinente, drei Wochen, zwei Hochzeiten und ein falscher Flug — Teil I

Miss Singapur (von links nach rechts), meine Freundin Desiree, ich und Miss China bei Careys Hochzeit in Kuala Lumpur
Miss Singapur (von links nach rechts), meine Freundin Desiree, ich und Miss China bei Careys Hochzeit in Kuala Lumpur

Moskau — hier lernten Whulandary und ich uns vor etwas mehr als vier Jahren kennen. Whulan trat als Miss Indonesia und ich als Miss Germany bei der Wahl zur Miss Universe an. Eine unglaublich aufregende aber auch anstrengende Zeit. Neben den zahlreichen Shootings, Interviews und Videodrehs, blieb insbesondere Zeit zwischen den vielen Terminen, wenn wir im Bus auf dem Weg zur nächsten Destination waren. Wer bereits Russlands Hauptstadt besucht hat, wird wissen, dass es hier zu enormen Staus auf der Autobahn kommen und die Rush Hour sich wie Kaugummi über den ganzen Tag ausdehnen kann. 

So kam es, dass wir uns im Bus anfreundeten. Whulan gründete eine Miss Universe what’s app Gruppe und somit blieben wir auch nach der Wahl in Kontakt. Es ist übrigens schon ein lustiger Gedanke über die Telefonnummern von über 90 der schönsten Frauen von 2013 zu verfügen. 

Wie auch immer, es vergingen dreieinhalb Jahre bis wir uns wieder sahen. Anlässlich der Hochzeit unserer Miss Malaysia Carey, trafen wir uns mit Miss Singapore, China und Thailand in Kuala Lumpur. Zuvor war ich für eine Woche nach Jakarta in Indonesien gereist, um Whulan zu besuchen. Es war als hätten wir wieder auf „Play“ gedrückt und wir verstanden uns so gut wie am ersten Tag. Nach vielen Mädchen Gesprächen stand fest, was auch komme, wir würden zur Hochzeit der anderen fliegen. Dass dies schon ein Jahr später der Fall sein würde, wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht. Ebenso wenig, dass dies knapp 40 Stunden Flugzeit und 20.000 km Entfernung bedeuten würden. Aber wie es so oft ist, es geschieht urplötzlich und ohne Vorwarnung. Alles was es dafür braucht ist ein Mann, Liebe und einen Ring. Dieser Mann war bereits während Careys Hochzeit ein spannendes Gesprächsthema. Als Gast erschien er leider nicht, da die Situation noch recht neu und es noch ungewiss war, wie sich alles entwickeln würde.

Meine Etappenziele: Indonesien, Australien, Deutschland.
Meine Etappenziele: Indonesien, Australien, Deutschland.

Und nun,12 Monate später läuten die Hochzeitsglocken. Whulan war sehr aufgeregt, als wir vor fünf Monaten darüber sprachen. Er hatte ihr tatsächlich einen Antrag gemacht und sie hatte ja gesagt. Selbstverständlich würde ich mein Wort, zu ihrer Hochzeit zu erscheinen, halten und ihre Brautjungfer sein. In der Zwischenzeit war ich nach Miami gezogen und somit einen weiteren 10 Stunden Flug entfernt. Also galt es für mich die Reise zu planen und die Flüge zu buchen. Von Florida über New York nach Qatar und dann nach Indonesien, um in Jakarta noch einmal umzusteigen, um in den Dschungel nach Jogjakarta zu fliegen. Im Anschluss sollte es für einen 8-tägigen Städtetrip nach Sydney gehen, um von dort aus über Abu Dhabi für die nächste Hochzeit nach Berlin zu reisen. Die ursprünglich geplante Rückkehr nach Miami hatte sich nämlich durch diese zweite spontane Hochzeit erstmal erledigt. Wie ich eingangs schon sagte, die Dinge passieren urplötzlich und ohne Vorwarnung. 

Zwischenzeitlich spielten wir mit dem Gedanken noch eine Woche in Bali zu verbringen, da Whulans Flitterwochen sowieso von Freunden ihres Verlobten begleitet würden. Doch das wollte ich ausfallen lassen, um mein Reisebudget nicht zu überstrapazieren. Kein Wunder also, dass es bei der Anzahl an Flügen, Kontinenten und Anlässen durchaus zu Verwirrung kommen konnte. Und das kam es! 

 
Petronas Towers Kuala Lumpur
Petronas Towers Kuala Lumpur
Wir als Brautjungfern zu Careys Hochzeit. Meine Freundin Whulandary befindet sich in der Mitte.
Wir als Brautjungfern zu Careys Hochzeit. Meine Freundin Whulandary befindet sich in der Mitte.

Noch nie war mir so etwas passiert. Ich hatte mich „verbucht“ und zwar um eine Woche. Ich rief Whulandary an und berichtete ihr von diesem Debakel. Auf der online Plattform, auf der ich buchte, kamen horrende Gebühren bei einer Umbuchung hinzu, die fast dem Flugpreis ähnelten. Was tat meine Freundin? Sie buchte mir einen Flug von Jogjakarta nach Bali und organisierte einen Sponsor, der mein Hotel für fünf Tage übernehmen würde. Es ist schon was Tolles wahre Freunde zu haben. Das Glück war nicht nur die kostenlose Unterkunft und der Vorzug Bali mit Whulan unsicher zu machen, sondern auch, dass mein verbuchter Weiterflug nach Sydney via Bali durchgeführt würde und zwar eine Woche später. Alles war nochmal gut gegangen. Nun heißt es: Auf nach Indonesien. 

Wie Whulans Hochzeit in der Stadt des größten Hindu Tempels der Welt verläuft, was für Eindrücke ich sammeln konnte und ob Australien einen reinen Städtetrip wert ist, erfährst du in meinem nächsten Blogeintrag unter Travel.

Write a comment

Comments: 6
  • #1

    Beautyzouna (Monday, 05 February 2018 16:52)

    Ich bin gespannt, wie die story weiter geht ��

  • #2

    Astrid (Tuesday, 06 February 2018 13:24)

    Freue mich auf die Fortsetzung!!!

  • #3

    Käthe (Friday, 09 February 2018 05:30)

    In Moskau hast du doch auch mal Olli Schulz getroffen. Zur Hochzeit ist dann aber doch nicht gekommen, gelle?

  • #4

    Anne Julia (Monday, 12 February 2018 03:24)

    @Astrid / @Beautyzouna:
    Freue mich, dass es euch interessiert! Fortsetzung folgt sobald ich zurück in Miami bin.

    @Käthe:
    Ich stehe auf denen Schlauch. Welche Hochzeit?
    Ja, Olli habe ich in Moskau getroffen.

  • #5

    Käthe (Thursday, 15 February 2018 03:05)

    War nur als Witz gedacht. Du und der Olli!

  • #6

    Beata (Tuesday, 27 February 2018)

    Warte geduldig auf Teil 2 :)